375 Jahre Petrinum-Was ging dabei ins Netz?

Als Mitglied des Zeitungsteams war es uns möglich, viele verschiedene Projekte zu besuchen und so beeindruckende Impressionen zu sammeln. Die drei Tage waren für alle Schülerinnen und Schüler ein voller Erfolg, denn jeder konnte seinen Interesse nachgehen oder etwas Neues ausprobieren. Trotz selbstständiger Arbeitseinteilung haben alle Schüler produktiv gearbeitet. Die Möglichkeiten, welche sich in den Projekten boten, waren nahezu unbegrenzt, so wurden die Aufgaben auf unterschiedlichste Weise umgesetzt, wobei die Schüler ihre Kreativität ausleben konnten.Kunstprojekt

Besonders interessant fanden wir das Projekt ,,Physik in Zeiten des Petrinums“ und ,,Internationales Kochen“, denn es waren ausgefallene Projekte, bei denen verschiedene Eindrücke gewonnen wurden, die in der Theorie nicht erlangt werden.

Wir sprechen wohl für alle Schüler, wenn wir behaupten, dass uns die Projekttage mit vielen neuen Erfahrungen bereicherten.

Lea Boksteen und Maja Zoe Cappell

Weitere Artikel sowie die Zeitung zu den Projekttagen finden Sie hier:

Weiterlesen...

Petrinum baut ein Petrus-Boot

10.02.2017
Gymnasiasten setzen sich bei Projekttagen kreativ mit dem Geburtstag ihrer Schule auseinander

Pic p1227008DORSTEN. Mit kreativen Ideen und der Freude, keinen regulären Unterricht zu haben, basteln, filmen, werkeln und kochen die Schüler des Petrinums zurzeit an ihren Projekten.

Einige der rund 30 Projekte, die von Lehrern oder Schülern geleitet werden, beschäftigen sich anlässlich des 375-jährigen Petrinum-Jubiläums mit dem Schulgeburtstag: „Spiele entwickeln“ zum Beispiel ist bei den Projekttagen sehr beliebt. Die Schüler entwerfen und basteln in Kleingruppen ihre eigenen Petrinum-Versionen bekannter Gesellschaftsspiele.

Eigene Kreationen

,,Uns freut es sehr, dass das Projekt so gut ankommt. Mit den 41 Kindern mussten wir sogar das Projekt in zwei Räume aufteilen‘‘, erklärt Projektleiterin Irene Zitzer. In Gruppen arbeiten die Schüler an ihren eigenen Kreationen. An einem Tisch entsteht ein Petrinum-Monopoly, bei dem anstatt der Straßen die Räume der Schule auf dem Spielfeld stehen. An anderen Tischen tüfteln die Schüler währenddessen an ihren Versionen von Cluedo, Werwolf, Activity oder Scotland Yard. Wer am Samstag (11. Februar), dem Präsentationstag, am Petrinum, Im Werth 17, vorbeischaut, wird sich vom Spaßfaktor der Spiele überzeugen können.

Weiterlesen...

Sonne, Wind und Wasserstoff ...

P1106179Das Klima verändert sich; der Klimawandel scheint unumkehrbar!
Bisher zumindest unternehmen die Menschen, Länder, Regierungen und Industrien zu wenig, um die Erderwärmung zu stoppen.
Aber Lösungen gibt es! Eine Einrichtung, in der die Veränderung der CO2-Konzentration in der Luft untersucht werden konnte, hat die Klasse 8a am Dienstag den 10.01.2017 in Gelsenkirchen besucht. Im Wissenschaftszentrum Gelsenkirchen konnte nicht nur die Steigerung der Lufttemperatur bei einer Erhöhung der CO2-Konzentration in der Atmosphäre nachgewiesen, sondern auch Alternativen zur Energiebereitstellung getestet werden.
Im Rahmen der physikalischen Wandertage und der MINT-Orientierung der Schule fuhren insgesamt zwei 8. Klassen in das Wissenschaftszentrum und erhielten zuerst einen Vortrag über den Klimawandel verbunden mit vielen Ausblicken in Techniken und Berufe, die in dem gesamten Feld Klimaschutz, Alternative Energien, regenerative Energien, ... zu finden sind.

Weiterlesen...

Die Bildungspartner

Donnerstag, 12. Januar 2017

Amt für Kultur und Weiterbildung und Petrinum schließen einen Vertrag

DORSTEN. Punktuell arbeiten das Petrinum und das Amt für Kultur und Weiterbildung schon lange eng zusammen. Diese Kooperation festzuschreiben und weiter auszubauen – das wollen Sabine Podlaha, Leiterin des Amtes für Kultur und Weiterbildung, und Petrinum-Leiter Dr. Christoph Oster schaffen. Deshalb unterschrieben sie gestern einen Vertrag zur Bildungspartnerschaft.

BildungspartnerschaftSchuldezernent Lars Ehm (l.) und Bürgermeister Tobias Stockhoff (r.) freuen sich darüber, dass Sabine Podlaha, Leiterin des Amtes für Kultur und Weiterbildung, und Dr. Christoph Oster, Schulleiter des Petrinums, den Vertrag zur Bildungspartnerschaft unterzeichnen. RN-FOTO riediger

 

Weiterlesen...

Bildungsspende der Volksbank Dorsten

Spenden von der VolksbankEltern, Lehrern und Schülern liegt der Musikunterricht am Petrinum gleichermaßen am Herzen. Die notwendige Anschaffung neuer Musikinstrumente war und ist allerdings mit erheblichen Kosten verbunden, so dass diesbezügliche Wünsche lange unerfüllt blieben. Umso größer war die Freude über die Bildungsspende der Volksbank Dorsten, die Vertreter unserer Schule in diesen Tagen aus den Händen der Volksbank-Vorstände Ingo Hinzmann und Johannes Becker entgegen nehmen konnten. Für die finanzielle Unterstützung durch die Volksbank bedanken wir uns sehr herzlich, denn damit wird die Anschaffung neuer Musikinstrumente möglich!

Die Vorstände Ingo Hinzmann (li.) und Johannes Becker (re.) überreichen den Petrinum-Vertretern Dr. Josef Ulfkotte und Stefan Goralski sowie dem Vorsitzenden des Petrinum-Fördervereins, Dr. Helmut Schulte, die Bildungsspende der Volksbank Dorsten.