Ballyclare Austausch 2017

Der diesjährige Nordirland Austausch mit Ballyclare fand vom 9.10.2017 bis zum 13.10.2017 statt. Mit unserer kleinen Gruppe von 20 Schülerinnen und Schülern und unserer Begleitung von Frau Oberhagemann und Frau Precht machten wir uns auf den Weg…

Montag, 9.10.17:

6:40 Uhr. Verschlafen und aufgeregt trafen wir uns an der Schule. Alle mit ihrem Gepäck und den Gastgeschenken. Als wir uns dann von unseren Eltern verabschiedeten, ging es los. 3 Stunden mit dem Bus nach Amsterdam, Check-in, Gepäckabgabe, Sicherheitskontrolle und schon waren wir in der Luft. Der Flug war sehr angenehm und manche holten den Schlaf nach, den sie in der Nacht nicht bekommen hatten.

Dann um ca. 13.15 Uhr Ortszeit landeten wir in Belfast. Dort wurden wir herzlich von Mrs Kennedy begrüßt, die den Austausch mit organisiert und uns den Bus besorgt hat, der uns schließlich von Belfast nach Ballyclare brachte.

bc1

Während der Fahrt fiel uns sofort etwas auf: Sehr viel Grün! Die Umgebung war bedeckt mit Hügeln und einer schönen Landschaft. Viele Tiere waren auch zu entdecken.

Nach einer etwa 30-minütigen Fahrt kamen wir an der Ballyclare High School an, wo unsere Austauschschüler zur Schule gehen.

In der Bücherei der Schule haben wir uns gestärkt mit den typischen Sandwiches und dann kam der Moment der uns sehr nervös machte: Mrs Kennedy fing an die Namen unserer Austauschschüler zu nennen und wir mussten selbstständig dort hingehen.

Endlich sahen wir sie das erste Mal. Nach einem kleinen Gespräch und einer Vorstellung in Person ging es für uns alle getrennt weiter. Den meisten wurde die Schule vorgestellt und der größte Unterschied zu Dorsten war definitiv die Schuluniformen.

Dann ging es für alle in die Gastfamilien, in der jeder sehr herzlich und mit Freude aufgenommen wurde. Viel mehr ist am ersten Tag weiter nicht passiert, da viele auch noch sehr mitgenommen von der Reise waren und somit hat man nur kleine Aktivitäten mit dem eigenen Partner gemacht, wie z.B. Ballyclare erkundet.

bc2

Dienstag, 10.10.17:

Am Dienstag stand volles Programm auf dem Plan: Der Giant´s Causeway und Wellreiten!

Wir wurden in Gruppen aufgeteilt, sodass manche zuerst den Causeway besichtigten und währenddessen die anderen zuerst surften. Der Giant´s Causeway war großartig! Ein tolles Naturgeschöpf, von dem man tolle Fotos schießen konnte. Die Hügel darum herum und das Meer mit den tollen Felsen sahen sehr schön aus. Nach vielen tollen Fotos, viel Laufen und einer Stärkung ging es weiter zum Part, auf den alle aufgeregt waren: Das Surfen! Da das Wetter an dem Tag nicht wirklich mitspielen wollte und es in Ballyclare generell sehr regnerisch und windig war, hatten so einige von uns Bedenken, dass das Surfen klappt.

Nach den mehreren harten Versuchen in die bereits nassen Neoprenanzüge zu kommen und den Surfübungen, die wir am Strand mit dem Surflehrer durchgeführt hatten, bekam jedoch jeder eine Welle! Im Endeffekt hat das Surfen noch mehr Spaß gemacht als erwartet und das Wetter spielte keine Rolle mehr und als die Wellen immer größer wurden, hatte jeder viel Vergnügen am Surfen.

Als es hieß sich wieder umzuziehen, war jeder froh eine warme Dusche zu haben. Nachher trafen sich beide Gruppen wieder zusammen und wir suchten gemeinsam einen guten Fish& Chips Laden auf, wo wir den Tag ausklingen ließen, bevor es wieder zurück nach Hause ging.

Der erste Tag mit Programm war auf jeden Fall erfolgreich und spaßig gewesen.

 bc3

Mittwoch, 11.10.17:

Der Mittwoch war für viele vielleicht etwas langweilig, da wir an diesem Tag mit in den Unterricht der Iren gingen. Als man in der Schule ankam, erhielt man viel Aufmerksamkeit, da wir die Einzigen ohne Schuluniform waren und die Freunde unserer Partner uns sofort kennenlernen wollten.

Der Unterricht und die Schule stellten sich jedoch als sehr interessant heraus. Die Stunden waren ganz anders aufgeteilt, sodass eine Stunde nur 20 Minuten ging und man letztlich 2- 3 Stunden dasselbe Fach hatte. Die Klassenräume waren sehr schön gestaltet und viele Dinge wurden digital gemacht. Außerdem gefiel jedem die lange Mittagspause, in der man zur Kantine gehen konnte, essen konnte oder sich auf den weiteren Unterricht vorbereiten konnte.

Um 16 Uhr war dann endlich Schluss und man hat in dem Freundeskreis nachher zusammen etwas unternommen. Wir waren zum Beispiel in einer riesigen Trampolinhalle und hatten dort enormen Spaß. Alle kamen ihren Austauschschülern immer näher.

bc5

Donnerstag, 12.10.17:

Auf den Donnerstag freuten sich so gut wie alle am meisten. Dort ging es nach Belfast für den ganzen Tag. Der Tag startete mit einer tollen Stadttour mit einem deutschen Guide durch Belfast. Während der Tour erzählte uns der Guide sehr viel Interessantes über Nordirland und das Problem, das früher zwischen den Katholiken und Protestanten herrschte.

Nach der Tour hatten wir Zeit in Kleingruppen einige nordirische Geschenke für unsere Familie zu kaufen und generelles Shopping durch das schöne Belfast zu tätigen.

Nach dem Shopping, das für viele zu kurz schien, ging es weiter zum Titanic Museum, da Belfast die Stadt ist, in der die Titanic, das damals größte Schiff der Welt, 1912 gebaut worden war.

Dort erlebten wir eine atemberaubende Tour, die uns staunen ließ und uns viele neue Informationen gab.

Nach dem Museum liefen alle gemeinsam zu Pizza Hut und dort ließen wir den leider schon letzten gemeinsamen Abend mit Pizza, Getränken und viel Lachen ausklingen.

Selbständig beschäftigten wir uns weiter, um den letzten Abend im Freundeskreis unvergesslich zu machen.

 

Freitag, 13.10.17:

Am Freitag hieß es dann wieder früh aufstehen und sich auf den Weg zum Airport machen. Als es dann Zeit wurde Abschied zu nehmen, fiel es sehr vielen schwer, sich von den Austauschschülern und deren Familien, die wir dann schon gute Freunde nennen konnten, zu verabschieden.

bc4

Als wir es dann hinter uns hatten, ging es weiter. Da ja schließlich Freitag der 13. war, musste unser Flug beinahe 2 Stunden Verspätung haben, was gar nicht mal schlimm war, weil wir uns alle gemeinsam nochmal über den tollen Austausch unterhalten konnten.

Im Allgemeinen kann man sagen, dass der Austausch für uns alle etwas Unvergessliches gewesen war.

Wir haben viele neue Erfahrungen gesammelt, einen Eindruck der nordirischen Kultur bekommen, viele wunderschöne Orte von Nordirland besichtigen können, die Ballyclare High kennengelernt und dessen Schulsystem und ganz wichtig: Wir haben neue Freundschaften geschlossen!!

(Viktoria Savickij)

bc7