Nachlese zur Festwoche:

Fugit irreparabile tempus ... Nun liegt unsere Festwoche zum 375. Jubiläum des Petrinum schon einige Tage hinter uns. Manch einer mag sich fragen: Und - was ging dabei ins Netz? – Aus unserer Sicht eine ganze Menge:
Dienstag, 26.09.2017, und Mittwoch, 27.09.2017
• Die Schüler der Jahrgangsstufen 5 – 7 haben viel über Afrika und den Zusammenhang zwischen unserer Lebensweise und der Armut in den Ländern der sog. Dritten Welt gelernt, über unsere Verantwortung des Einzelnen für das Ganze. Sie haben auch afrikanische Tänze, Gesänge und v.a. Trommeln gelernt und dabei eine Menge Spaß gehabt, wie ein Schüler der Kl. 5, nachdem er vom Trommelworkshop aus der Aula kam, strahlend zu den Leuten vom Planungsteam sagte: „Danke, dass Sie das für uns organisiert haben!“
DSC02683• Die Schüler der Jahrgangsstufen 8 – Q2 haben beim Rockkonzert mit Marian Kuprat und seiner Band gut abgefeiert, dazu bot die bewährte Catering-Crew der Q2 wieder Grillwürstchen, Pommes und Getränke an. Auch wenn zu diesem Event nicht so viele Schüler erschienen, war die Stimmung gut. „Die anderen haben eindeutig was verpasst“ – war der DSC02775einhellige Tenor. Beim nächsten Mal kommen bestimmt mehr, denn nun wissen wir, dass man auch in und mit der Schule gut feiern kann...
Freitag, 29.09.2017
• Höhepunkt war für die aktive Petrinum-Gemeinde der Freitag, 29.09.2017, der mit einem vergleichsweise schlichten (im besten Sinne des Wortes), aber zugleich feierlichen ökumenischen Gottesdienst in der St.-Agatha-Kirche begann, der von Bischof Felix Genn aus Münster und dem Superintendenten Dietmar Chudaska zelebriert wurde. Die Mitgestaltung durch unsere Religions-Kollegen und Schüler, welche das Evangelium von der Erscheinung des auferstandenen Jesus vor Petrus, Johannes und den anderen Jüngern am See von Tiberias in unsere heutige Zeit und Welt übersetzten, war einfühlsam und stimmig. Die Schüler zeigten, was ihnen wichtig ist ins Netz zu bekommen.

Weiterlesen...

375 Jahre Gymnasium Petrinum- Jubiläumsschrift

FS 2017 Titel webversionNach unserem Geschichtenbuch Vivat Petrinum ist pünktlich zur Jubiläumswoche das Jubiläumsbuch zum 375-jährigen Bestehen unserer Schule erschienen.

Wir nehmen die Entwicklung unserer Schule in den letzten 25 Jahren in den Blick und geben einen umfassenden Einblick nicht nur in den Lernbetrieb, sondern auch in das Schulleben.
Wer und was haben diese Zeit in unserem Haus des Lernens geprägt? Wo gab es Highlights? Diese und viele andere Fragen beantworten wir in diesem Buch zum Schmökern und Gucken auf 312 Seiten mit tollen, farbigen Bildern und über 50 interessanten Berichten aus erster Hand, geschrieben von Kollegen, Schülern, Ehemaligen, Eltern, u.a. Dabei werden, getreu dem Motto unseres Jubiläums –375 Jahre an Bord - Was ging dabei ins Netz? – die zahlreichen Fänge dieser Zeit eingehend begutachtet.

Eine Vorschau auf den Inhalt lässt sich hier betrachten: Haus des Lernens

 

Wer die Jubiläumsschrift im Paket zusammen mit dem Geschichtenbuch Vivat Petrinum erwerben möchte, bekommt beide Schriften zum ermäßigten Preis von 20 Euro. Der Einzelpreis der Jubiläumsschrift beträgt 10 Euro.

Tag der Ehemaligen am 30.09.2017

Angebote:Abispass 1994 Nur lachende Lehrer
Besichtigungen der Schulgebäude:
o Standort Bochumer Straße (Altes Petrinum): jeweils um 13 h und 16 h. Da das „Alte Petrinum“ zurzeit als Flüchtlingsunterkunft dient, bitte vorher anmelden und den Personalausweis mitbringen.
o Standort Maria Lindenhof (jetziges Schulgebäude), Im Werth 17, jeweils um 12 h, 14 h und 16h, durchgeführt von Schülern der Oberstufe

Aufführung „Romulus der Große“ von Friedrich Dürrenmatt,
ein Gemeinschaftsprojekt von ehemaligen und aktuellen Schülern, Eltern und Lehrern, Ort: Aula des Gymnasium Petrinum, Im Werth 17, Eingang Hochstadenplatz,
Beginn: 15 h, Eintritt frei. Um eine Spende zugunsten des Fördervereins wird gebeten.

Weiterlesen...

Termine Festwoche

LOGO

Dienstag, 26.09. (1642 Der Erzbischof von Köln genehmigt der Stadt Dorsten das Gymnasium)
Afrikaworkshops - Trommeln, Singen, Tanzen für die Klassen 5 – 7
18 Uhr: Präsentation der Workshops in der Aula für Eltern und alle Interessierten

Mittwoch, 27.09.
19:00 Uhr: Rockkonzert mit Marian Kuprat u.a. für die Klassen 8 bis Q2

 

Freitag, 29.09.
10 Uhr: Ökumenischer Festgottesdienst mit Bischof Felix Genn in der Pfarrkirche St. Agatha

12 Uhr: Festakt zum Jubiläum in der Aula

19 Uhr: Jubiläumsball in der Sporthalle

 

Samstag, 30.09.
Tag der Ehemaligen mit:
• Schulführungen
• Theateraufführung mit Ehemaligen
• Petrinum Museum
19 Uhr: Ehemaligenparty in der Sporthalle

TonArt in der Lohnhalle

IMG 1680Unter dem Titel „TonArt in der Lohnhalle“ laden das Schulorchester und die Fachschaft Kunst des Gymnasium Petrinum für Mittwoch, 20.09.2017, um 19.00 Uhr in die Lohnhalle der Zeche Fürst Leopold ein. Für das Schulorchester des Petrinum, das in diesem Jahr schon bei der Vernissage „Du + Ich = Wir“ und bei der Abiturzeugnissübergabe der Schule zu hören war, ist es das erste große eigene Konzert. Die 30 Mädchen und Jungen des neugegründeten Schulorchesters proben seit Oktober 2016 unter der Leitung von Musiklehrer Stefan Goralski. Sie bringen an diesem Abend Werke aus dem Rock-und Popbereich, wie „Shut up an dance“, „Viva la Vida“ oder den Klassiker „Smoke on the water“ zu Gehör. Daneben erklingen noch Filmmusiktitel aus E.T., Harry Potter und Star Wars u.a. Einen optischen Genuss bereitet die Fachschaft Kunst vor, so dass in der Pause ausgewählte Schülerarbeiten aus dem Jubiläumjahr zu sehen sind. Ein besonderes Highlight werden die großformatigen Bilder von Corinna Uerschels bilden, die im Rahmen ihrer sogenannten "besonderen Lernleistung" im Abitur entstanden sind.
Der ursprünglich auf einigen Publikationen ausgedruckte Donnerstag (21.09.) als Konzertwiederholung muss leider aus organisatorischen Gründen entfallen. Insofern ist „TonArt in der LohnHalle“ im doppelten Sinn ein einmaliges Ereignis. Wir freuen uns bei freiem Eintritt auf Ihren Besuch.